Fabian unterwex

  • Vom Jura zu den SahraouisVom Jura zu den Sahraouis
    Noch 6 Tage bis zum Abflug nach Tindouf, Algerien.
  • Hier hin gehen wir.Hier hin gehen wir.
    Flug von Genf nach Algier, dann Inlandflug nach Tindouf. Wohnen werden wir in Smara.
  • ComicComic
    Als Vorbereitung dient mir ein Comic, der die Geschichte der Sahraouis erzählt.
  • Letzte Reise mit Stöff, 1986Letzte Reise mit Stöff, 1986
    Damals reisten Hund Timmy, Stöff und ich in seiner Diane nach Griechenland. Eine superkleine Kamera machte diese Selbstföteli. Timmy und Stöff schliefen im Auto, ich in einem sehr warmen Schlafsack draussen. Es wird Zeit, dass wir wieder mal zusammen aufbrechen.7
  • AnreiseAnreise
    Seit morgens um halb 10 unterwegs,jetzt hängen wir im Flughafen von Alger herum. Grosser Ärger hatten wir am Zoll: die Zöllner wollten unsere Kameras (ein Geschenk für das sahraouische TV) nicht durchlassen, da wir keine Authorisierung vom Ministerium für Kommunikation hätten. Mussten sie dortlassen, hoffentlich können wir die nächsten 2 Wochen etwas organisieren.
  • Erster ArbeitstagErster Arbeitstag
    Nach einer kurzen Nacht – wir kamen um halb drei bei unserem Gastgeber Khalil und seiner Familie an – und einem französischen Frühstück (Baguette und La vache qui rit) fuhren wir ins Bildungsministerium: vielen Leuten die Hand geschüttelt und mit dem Bildungsminister gesprochen, was denn seine IT Bedürfnisse seien. Dann haben wir versucht zu verstehen,… Weiterlesen Erster Arbeitstag →
  • Bei KhalilBei Khalil
    Angefangen hat heute alles gut, wir fuhren nach Rabouni, zum Ministerium für Bildung, stellten unsere PCs, Server, Switches und WLAN Kontroller auf. Nach anfänglichen Problemen mit der Verkabelung schien es zügig vorwärts zu gehen, aber dann: Iiiiiiiiuum, und der Strom war in der ganzen Stadt weg. Wir alles eingepackt und zurück nach Smara, wo wir… Weiterlesen Bei Khalil →
  • TeeTee
    Überall gibt es Teekannen, auch der Tee wird manchmal im 1/4 Stunden Takt serviert. Fühle mich heute nicht besonders wohl, deshalb nur kurzer Text. Auch extrem heiss heute, aber nicht vergleichbar mit den 50 Grad im Sommer.
  • Religion und PolitikReligion und Politik
    Jeden Morgen um 5 hören wir die Imane, welche über die Megaphone der Moschee (siehe Bild) zum Gebet aufrufen. Sie beginnen nicht alle gleichzeitig, damit man auch noch später kommen könnte. Jedoch: man ist hier nicht sehr kirchentreu, ähnlich wie bei uns, nur 1 Mal pro Woche, oder noch eher 1 Mal pro Jahr. Heute… Weiterlesen Religion und Politik →
  • Unsere tägliche FahrtUnsere tägliche Fahrt
    Wir fahren jeden Tag von Smara nach Rabouni, also von dort wo wir wohnen zu dort wo wir arbeiten. In Rabouni ist auch das Bildungsministerium, und noch andere Regierungsstellen, gewohnt wird hier weniger. Die Fahrt dauert eine knappe Stunde und ist abgesehen von den Checkpoints wenig unterhaltsam (siehe Bild). Wir benötigen für jeden Tag ein… Weiterlesen Unsere tägliche Fahrt →
  • WochenendeWochenende
    Heute ist es absolut ruhig, alle gehen nach Tindouf einkaufen, gearbeitet wird nicht, denn es ist Wochenende. Für uns ein Arbeitstag wie man ihn nicht besser haben könnte, alles ist ruhig hier im Bildungsministerium und wir können das WLAN fertigstellen und alle PCs an den Arbeitsplätzen verteilen. Auf dem Bild von gestern ist links Stöff,… Weiterlesen Wochenende →
  • Die JugendDie Jugend
    Heute ist schulfrei aber die Leute arbeiten wieder. Ganz verstehen wir das Prinzip Wochenende nicht. War gestern noch Sonntag, so ist heute sowas wie Samstag, zumindest für die Kinder. Viel Wert wird auf die Jugendarbeit gelegt, wir besuchen das Jugendzentrum UJSARIO, einige Laptops aus der Schweiz sind dort installiert. Jungerwachsene können ein Jahr lang jeweils… Weiterlesen Die Jugend →
  • CensoCenso
    Heute waren wir unter anderem beim Censo, dieses ist zuständig für die Registrierung der Saharauis, also die Basis für das seit Ewigkeiten erwartete Referendum. Es geht darum, wer denn überhaupt abstimmungsberechtigt ist. Das Censo erfasst die biometrischen Daten aller Saharauis (abgelegt in den Schränken auf der linken Seite des Bildes). Sie ist IT-mässig die wohl… Weiterlesen Censo →
  • Die FrauenDie Frauen
    Die Frauen hier sind farbig gekleidet, die Haare bedeckt. Ganz speziell modisch gilt, wenn frau eine riesige runde Sonnenbrille trägt, dazu kommen noch Handschuhe. Diese werden nicht getragen, weil es besonders hygienisch sein soll, geschweige denn um vor Kälte zu schützen. Nein, diese sind reine Accessoire. Den meisten Frauen wird zur Begrüssung nicht die Hand… Weiterlesen Die Frauen →
  • Konvoi nach DajlaKonvoi nach Dajla
    Heute früh sind wir um 6 Uhr nach Rabouni gefahren, dort erwartete uns im sogenannten Protocolo – eine Unterkunft für die NGO Ausländer, die nicht wie wir privat wohnen – ein Konvoi von zwei Sicherheitsfahrzeugen, zwei UNHCR Wagen und noch ein weiteres Fahrzeug, um in das 160 km entfernte Dajla (spanisch geschrieben, also das j… Weiterlesen Konvoi nach Dajla →
  • SchulungSchulung
    Heute dürfen wir die Benutzer vom Bildungsministerium schulen. Da das Windows auf arabisch eingestellt ist, demonstriert Stöff soweit als möglich (im Windows ist alles von rechts nach links, sogar der Fortschrittsbalken kommt von rechts), raten hilft etwas, aber mehrheitlich ist man verloren. Khalil übersetzt laufend. Zum Schluss wird uns mit blumigen Worten gedankt, für unsere… Weiterlesen Schulung →
  • Ziegen, Schafe, Esel, etc.Ziegen, Schafe, Esel, etc.
    Hier in Smara werden Ziegen und Schafe gehalten, sie leben in der Strasse, über Nacht sind sie in einfachen Ställe gehalten. Unterwegs sieht man immer wieder einmal die Wüstenschiffe, auch gibt es Strassenschilder, welche vor Kamelen warnt, welche die Strasse überqueren.
  • Kleines FestliKleines Festli
    Heute werden wir in das Ministerium für Jugend und Sport eingeladen. Sie bekämpfen aktiv den Terrorismus, indem sie versuchen, die Jugend für anderes zu begeistern und vor allem aus der Hoffnungs- und Perspektivenlosigkeit zu führen. Sie organisieren unter anderem Sommercamps für Jugendliche in Europa. Leider werden die Unterstützungsgelder von Jahr zu Jahr weniger. Wir haben… Weiterlesen Kleines Festli →
  • ImpressionenImpressionen
    Bemalte Hauswände, gesehen auf unserer Reise in die verschiedenen Flüchtlingsstädte. Darunter auch die Filmschule in Bujador, ein Keramikmuseum in Layoun und der Coiffure in Dajla.
  • WochenendeWochenende
    Heute haben wir Wochenende, der erste freie Tag. In den letzten 2 Wochen haben wir circa 20 PCs, 30 Laptops, 5 Switches, 20 Access Points, einen WLAN Controller und drei Server teilweise selber aufgesetzt und alles verteilt – viel mehr, als wir erhofft haben. Das tägliche Frühstück erhalten wir heute das letzte Mal, dahinter sieht… Weiterlesen Wochenende →
  • Ende und AnfangEnde und Anfang
    Hier im Bahnhof Genf begann unsere gemeinsame Reise vor zwei Wochen. Stöff kam via Domodossola aus dem Tessin und ich via Jurasüdfuss aus Zürich. Ein erstes Bier nach unserer Ankunft im Bahnhof Genf, bevor wir beide unseres Weges gehen, Stöff muss über Zürich (Jurasüdfuss) und ich via Bern (um für das Suks am Perron das… Weiterlesen Ende und Anfang →
  • DankDank
    Dem Stöff, dass er mich auf eine Reise der anderen Art mitgenommen hat, dass wir es zusammen gut hatten und so erfolgreich waren. Meiner Karin, dass sie mich motiviert hat, auf diese Reise zu gehen. Dem SUKS, dass sie mit ihren Spendengeldern den Transport des Materiales und unsere Aktivitäten vor Ort ermöglicht haben. Den Menschen… Weiterlesen Dank →
  • Autos und TankstelleAutos und Tankstelle
    Wie versprochen, hier ein weiterer Beitrag: Man tankt sein Fahrzeug an Tankstellen wie hier abgebildet, also mehrere leere Fässer, darüber Sandbleche, und darauf Kanister mit Diesel und Benzin. Fotografieren ist nicht erwünscht, da dies eigentlich nicht erlaubt ist. Es sind mehrere Tankstellen nebeneinander, der Preis ist überall gleich. Ca. 60% aller Fahrzeuge sind Mercedes, diese… Weiterlesen Autos und Tankstelle →
  • WasserWasser
    Wie man sich leicht vorstellen kann, Wasser ist das Ah und Oh in der Wüste. Die Flüchlingsstädte befinden sich alle an Orten mit Wasser, also ehemaligen Oasen. Ob es für die 170’000 Menschen reicht, entzieht sich meiner Kenntnisse, ich denke mal nicht. Auf jeden Fall hat das UNHCR (UNO Organisation für die Flüchtlinge) einige Wassertankwägen,… Weiterlesen Wasser →
  • AbfallAbfall
    Sie fugen den Abfall in die Wüste hinaus, zünden ihn an, ein Teil kommt mit dem Wind wieder zurück. In den Städten liegt überall Plastik und anderer Müll herum, fährt man durch die Wüste und man nähert sich einer Stadt, dann nimmt der Müll an den Strassenränder zu, schon Kilometewr im Voraus. Wir tranken endlos… Weiterlesen Abfall →
  • Ende gut? KaumEnde gut? Kaum
    Den Westsahara Konflikt in weniger als 3000 Worten erklärt findet Ihr hier: Sahraoui-Comic Wie es weitergehen wird in der Westsahara, wissen wir alle nicht. Das Wichtigste für die Saharauis ist sicherlich, dass sie nicht vergessen gehen. Heute fahre ich in den Jura und beende wie angekündigt meinen Blog, nochmals ein Dankeschön an alle meine LeserInnen.

Neuer Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.