Passe-Avant et al

Für die temporäre Einfuhr bzw. Inverkehrssetzung unseres Fahrzeugs brauchen wir hier in Afrika jeweils ein länderspezifisches Dokument der Zollbehörden oder einen Stempel im ‚Carnet de Passage en Douane‘ (CPD), für welches wir beim TCS eine Kaution hinterlegen mussten. Hier in Mauretanien ist es ein sogenanntes Passe-Avant, welches leider bloss 30 Tage gültig ist und bald abläuft.
Beim zweiten Anlauf beim Zoll in Atar, haben wir Glück und treffen den Douanier Abdellahi, der uns weiterhilft. Weil er selber keine Verlängerung ausstellen darf, macht er ein Foto des alten Passe-Avants, schickt dieses per Whatsapp nach Nouakchott in die Zollverwaltung und druckt anderntags das verlängerte, das er auch wieder als Foto erhalten hat, irgendwo für uns aus.

Nachdem wir nun alle Dokumente für einen weiteren Monat in Mauretanien haben, ergänzen wir unsere Vorräte, füllen Tanks und Bidons auf und fahren wieder zur nahegelegenen Barrage im Oued Seguelil, wo wir erstmal drei gemütliche und auch für Achat herrliche Tage am einsamen See verbringen, bevor wir uns in Richtung Nouakchott, der Hauptstadt Mauretaniens, aufmachen.


Schreibe einen Kommentar       

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.