Nouakchott

Genau zur Mittagszeit erreichen wir die Hauptstadt der Mauren und arbeiten uns durch den chaotischen Verkehr. Am nächsten Morgen gehen wir zur Botschaft von Mali und erhalten dort recht schnell und unkompliziert unsere Visa.
Uns bleibt also genug Zeit auch gerade noch bei der Algerischen Botschaft vorbei zu gehen. Die Grenze zwischen Mauretanien und Algerien bei Tindouf ist seit August 2018 nach langer Zeit wieder offen. Wir sind aber die ersten westlichen Touristen, die von hier aus nach Algerien fahren wollen, sodass die Leute auf der Botschaft erstmal erstaunt sind. Wir werden aber sehr nett empfangen, können dank der Einladung der Polisario die Visaanträge stellen und es wird uns gesagt, dass der Sache eigentlich nichts im Weg stehe.

In der Hoffnung die Visa schon bald zu erhalten, entschliessen wir uns noch einige Tage in Nouakchott darauf zu warten. So müssten wir auf der Rückreise nicht nochmals hier vorbei kommen. Bei Hadj auf dem Camping ‚Tergit Vacances‘ direkt am Meer lässt es sich auch aushalten. Achat geniesst es in den Wellen und im Sand und die Abkühlung abends ist angenehm. Nicht weit neben dem Badestrand, wo wir mitkriegen, was Mauren so in ihrer Freizeit tun, befindet sich der Pirogenhafen und pulsiert das harte und schmutzige Leben rund um die Fischerei.


Schreibe einen Kommentar       

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.