Gravuren und Bifaces

Die prähistorische Zeit Afrikas ist genauso wie auch die Neuzeit ein Stiefkind der Forschung.

Zu den Gravuren im Canyon bei El Ghallaouiya gibt es deshalb nur spärliche Informationen. Die Darstellungen von Elefanten und Giraffen sind vermutlich vor ca. 6000 Jahren entstanden. Diejenigen von Rindern hingegen sind jünger und stammen von den ersten Tierzüchtern, die die Gegend vor etwa 4000 Jahren nach einer längeren Trockenzeit von Süden her besiedelten.

Um El Beyed, weniger als 100km westlich von El Ghallaouiya und am Nordrand des Guelb Er Richat (dem Auge Afrikas) gelegen, wurden an zwei Orten unzählige Artefakte (v.a. Werkzeuge sog. Bifaces) der Dhar Tichitt-Kultur aus dem Afrikanischen Neolithikum (vor ca. 3000 Jahren) gefunden. Der dort ansässige Yeslem Ould Bouailla trug seinerseits viele der Fundstücke zusammen und errichtete in einer Strohhütte ein kleines Museum.


Schreibe einen Kommentar       

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.