Militärbedingte Rundtour

Wir verlassen nach drei Tagen das schöne Foum Zguid und biegen nach 50km Asphalt in den Süden ab. Die Piste nach Tata ist gut, doch schon nach wenigen Kilometern offiziell gesperrt. Wir fahren dennoch weiter, passieren einen Militärposten, der uns kontrolliert und unsere Weiterfahrt vom Kommando absegnen lässt. Leider sind die Militärs nahe der algerischen Grenze 20km später anderer Meinung, lassen sich durch meine Argumentationen nicht beeindrucken und eskortieren uns auf eine Piste zurück in den Norden. Schon nach kurzer Zeit stellen wir uns für die Nacht auf einen Hügel auf dem Mond und geniessen die Abendsonne.

Anderntags geht’s zuerst an vorübergehend dicht gemachten Nomadenlagern und Wasserstellen vorbei zurück nach Tissint an der N12 …

… und dann ungefähr 300km auf der Nationalstrasse nach Südwesten durch Tata bis Assa, von wo wir nun dem Oued Draa folgend nach Westen zum Atlantik gelangen wollen.


5 Kommentare zu 'Militärbedingte Rundtour'

  1. Sali mittenand,
    Tja die Behörden und das Militär….. doch im tausend Sterne Hotel übernachten und dann noch bei Vollmond lässt alles andere vergessen, gäll. Und so durchgeschüttelt wie ihr seid, könnt ihr ja alles ganz sicher ziemlich locker nehmen. Wie geht es übrigens Ascha?
    Ganz liebe Grüsse Micha & Co.

    1. Liebe Micha, Achat geht es super gut. Er findet zwar das Gerumpel nicht immer so toll, geniesst dafür die Freiheit um so mehr, wenn wir campen. Als erstes geht er sich sofort im Sand wälzen und oft ist er nicht mehr erkennbar (farblich). Unbeschreiblich ist das Sternenmeer hier.
      Liebe Grüsse an alle Susan

  2. Liebe Susan, lieber Stöff,
    einiges abwechslungsreichere Landschaft als wir sie bei den Sahraouis gesehen haben. Aber immerhin habt Ihr es zu einem begleiteten Konvoi doch noch geschafft.
    Geniesst es, freue mich auf das Weiterlesen,
    LG, Fabian
    PS. habe den Link zu dem Blog von unserem gemeinsamen Einsatz bei den Sahraouis in Euren Reisebericht geschmuggelt, auf meinen Namen klicken genügt 😉


Schreibe einen Kommentar       

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.